Vorbehandeln

Lackhaftung und Korrosionsschutz.

Die Qualität hängt in erheblichem Masse von der fachgerechten Vorbereitung jeder Oberfläche ab und ist damit unverzichtbarer Bestandteil einer hochwertigen Oberfläche, Lackierung, Beschichtung oder Aluminium-Veredelung. Vielen Kunden ist nicht bewusst, dass Prozesse und Aufwendungen punkto Lebensdauer, Resistenz und Haltbarkeit "unter dem Lack", auf den ersten Blick und von aussen nicht ersichtlich sind, jedoch massgebend entscheidend für die Beständigkeit ist. Wer nur das fertige Produkt wahrnimmt oder bei einer Felge lediglich den Kaufpreis als Kriterium setzt – überlegt sich nicht wie denn diese Oberfläche beim Herstellungsprozess zustande gekommen ist.

 

LASSEN SIE SICH BERATEN


Unser Team steht Ihnen gerne zur Verfügung und beantwortet alle Fragen zum Thema Autofelgen.
Besuchen Sie uns Vorort, lassen Sie sich von uns beraten und von unserer Ausstellung inspirieren.

Entlackung

Massiv und doch so empfindlich.

Mit diversen chemischen Verfahren zur Felgenentlackung werden angelieferte Alufelgen mit der jeweiligen Legierung spezifisch vorbehandelt. Es wird dabei speziell darauf geachtet, dass die Aluminium-Oberflächen während des Vorbehandlungsprozesses keinen Schaden nehmen durch beispielsweise zu hohe Konzentrationen von Chemikalien, Zusätzen, Druck oder Temperaturen. Nur so können wir Ihre Werkstücke restlos und porentief von der „alten“ Farbe und Lackschicht befreien. Somit vermeiden wir Materialabtrag auf der Oberfläche einer Alufelge.
Daher kommen bei uns nur spezifische Vorbehandlungsprogramme für Aluminium, Magnesium und Edelstahl zum Einsatz.

Bild:  div. Foto‘s mit entlackten Alufelgen.

Eine Felgenprofi Vorbehandlung steigert die Lackhaftung und den Korrosionsschutz bei der Grundierung, 2K, Lackierung, sowie beim Pulver oder Effektbeschichten. Unsere Vorbehandlung kommt ebenfalls beim Lackieren oder Polieren von Aluminium-Felgen und deren Teilen zum Einsatz. Bei unseren Veredelungsprozessen sind alle entsprechenden Flächen behandelt, porentief gereinigt und entsprechen dem „Stand der Technik“ , die auch von der Automobilindustrie und diversen Herstellern von Auto- und Motorrad-Alufelgen eingesetzt werden.